Köpfe

Mittagspause am Mittwoch: Susanne Ackstaller aka Texterella oder „Die Geschäftsberichtstexterin“

Werbung

Mittagspause am Mittwoch mit Susanne Ackstaller aka Texterella
Mittagspause am Mittwoch mit Susanne Ackstaller aka Texterella

In der Rubrik „Mittagspause am Mittwoch“ stellen wir regelmäßig Frauen – und auch Männer – vor, die uns inspirieren. Anlass für das Gespräch ist die Mittagspause, die frau ja sowieso nie allein verbringen sollte;-) Unser Gast leistet uns also (virtuell) Gesellschaft beim #neverlunchalone.

Diesmal treffe ich Susanne Ackstaller, auch bekannt als Texterella, Bloggerin und Autorin (u.a. Die Welt, Business Ladys, Soulfully sowie Geschäftsberichte). Susanne wohnt in einem kleinen Ort nördlich von München und liebt Mode, Beauty, Lifestyle und Reisen. Wenn man sie trifft, fällt einem sofort das herzliche Lachen auf. Es ist immer eine Freude, ihr zu begegnen.

Sushi Algensalat beim Bloggerinnentreffen. Bild: Susanne Ackstaller
Sushi Algensalat beim Bloggerinnentreffen. Bild: Susanne Ackstaller

Susanne, was isst du heute Mittag?

Heute treffe ich mich mit Bloggerkolleginnen zum Running Sushi. Normalerweise koche ich aber selbst.

Vegetarisch oder Fleisch?

Ich mag Fleisch – so lange ich weiß, wie die Tiere gehalten wurden.

Latte oder Grüner Tee?

Früher Latte, in letzter Zeit aber immer häufiger Grüner Tee. Ich glaube, ich habe mich an Cappucchino und Latte M. einfach „übertrunken“.

Cocktail oder Bier?

Cocktail. Bier mag ich aber auch, starkes und dunkles besonders.

Ausgehen oder Kochen?

Beides.

Was machst du eigentlich? Beschreibe deinen Beruf in drei Sätzen.

Ich schreibe. Für Wirtschaft und Werbung, für print und digital. Für mich der schönste Beruf der Welt.

Erzähl bitte mehr von dir. Wie bist du dahin gekommen? Welche Entscheidungen hast du warum getroffen?

Ach, Entscheidungen … Ich glaube ehrlich gesagt nicht so sehr an bewusste – im Sinne von „Ich mache das, damit dann das oder jenes passiert!“ – Entscheidungen. Sonst wären Erfolg und Karriere ja auch zu einfach, oder? Vieles ist doch einfach ein glücklicher Zufall. Oder Intuition. Ich habe meine beruflichen Entscheidungen fast immer aus dem Bauch heraus gefällt, meistens aus Interesse daran, etwas Neues zu lernen oder etwas Anderes zu tun.

Ein Beispiel: mein Wechsel vom Marketing in die Finanz bei meinem ersten Arbeitgeber nach dem Studium. „Finanz- und Rechnungswesen“ klingt ja erst mal nicht so „sexy“, war aber tatsächlich im Rückblick die richtige Entscheidung, weil ich dort das Handwerkszeug für meine heutige Selbstständigkeit gelernt habe: das Erstellen und Schreiben von Geschäftsberichten. Damals hat mich aber einfach das Neue und Andere gereizt.

Oder mein Blog Texterella. Damit habe ich angefangen, weil ich mehr über Mode schreiben wollte – auch beruflich, aber in erster Linie aus Spaß an einem ganz anderen Thema. Es war keine strategische Entscheidung, daraus mal ein Blog-Business zu machen! In den ersten drei Jahren hat mir das Blog auch weder Geld noch Ruhm gebracht hat. Ich bin trotzdem drangeblieben, einfach weil es mir Freude machte. ;-)

Von daher denke ich tatsächlich: Entscheidungen sind immer nur die halbe Miete. Das Durchhalten, das Dranbleiben ist (mindestens) die andere Hälfte.

[clickandtweet handle=““ hashtag=““ related=“@texterella“ layout=“card“ position=“center-top“]Entscheidungen sind immer nur die halbe Miete. Das Durchhalten, das Dranbleiben ist (mindestens) die andere Hälfte.[/clickandtweet]

Was bedeutet Karriere für dich?

Erfolg nach meinen ganz persönlichen Maßstäben.

Vereinbarkeit: War oder ist das ein Thema für dich?

Oja, das war es. Ich habe drei Kinder und wohne auf dem Land in Bayern. Kitas? Gab es nicht, als meine Kinder klein waren. Ich habe über zehn Jahre ein private Kinderfrau beschäftigt.

Noch ein paar Tipps für unsere Leserinnen:

Lieblingsblog: Texterella, natürlich;-)
Buch, das dich in letzter Zeit beeindruckt hat oder das du gern lesen möchtest: „Die Liebe meines Vaters“ von meiner Kollegin Sabine Eichhorst
Mit welcher Person, lebend oder bereits gestorben, würdest du gern einmal Essen gehen? Angela Merkel.

Linktipps:

Susanne hat ein paar wunderbare Kolumnen für Business Ladys geschrieben, die ihr hier gern noch einmal nachlesen könnt:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen