Köpfe

Mittagspause am Mittwoch: Sara Usinger, Program Manager bei einem Accelerator in Teheran

Sara Usinger, Arbeitsstätte Teheran

Werbung

Ich bekenne offen: Ich beneide Sara um ihren Arbeitsplatz! Sie arbeitet nämlich als Projektmanagerin bei Avatech, einem Start-up-Accelerator in Teheran im Iran. Momentan sicher eines der spannendsten Länder der Welt – finde ich, die ich Farsi und persisches Essen liebe! Wie sehr hätte ich mir gewünscht, diese Mittagspause wäre nicht rein virtuell;-)

In der Rubrik „Mittagspause am Mittwoch“ stellen wir regelmäßig Frauen – und auch Männer – vor, die uns inspirieren. Anlass für das Gespräch ist die Mittagspause, die frau ja sowieso nie allein verbringen sollte;-) Unser Gast leistet uns also (virtuell) Gesellschaft beim #neverlunchalone.

Sara, was isst du heute Mittag?

Ghorme Sabzi. Ein iranisches Eintopfgericht mit Rindfleisch, Gemüse und Reis.

Persisches Essen. Bild: Sara Usinger
Persisches Essen. Bild: Sara Usinger

Vegetarisch oder Fleisch?

Wenn ich wählen kann, dann eher vegetarisch

Latte oder Grüner Tee?

Kaffee auf jeden Fall!

Cocktail oder Bier?

Wenn nicht gerade im Iran, dann auf jeden Fall Bier.

Ausgehen oder Kochen?

Ausgehen! Definitiv.

Was machst du eigentlich? Beschreibe deinen Beruf in drei Sätzen.

Sara Usinger bei Avatech
Sara Usinger bei Avatech

Ich arbeite zur Zeit als Program Manager für Avatech, einen der ersten Startup Accelerator im Iran. Wir investieren in interessante Teams und organisieren ein sechsmonatiges Programm für diese Teams mit Workshops, Teambuilding, Mentoren, Coworking Space usw.

Erzähl bitte mehr von dir. Wie bist du dahin gekommen? Welche Entscheidungen hast du warum getroffen?

Bei mir hat sich alles immer irgendwie ergeben. Ich habe mich nie regulär auf einen Job beworben. Früher haben Menschen in meinem Umfeld immer gesagt, mein Leben hätte keinen roten Faden aber ich bin eigentlich ganz zufrieden. Angefangen hat alles glaube ich damit, dass ich nach dem Abi für ein Jahr ins Ausland gegangen bin. Ein Jahr mitten in Finnland, mit Leuten aus über 30 verschiedenen Ländern hat mir die Augen geöffnet für die Welt, in der ich lebe und meine Neugierde auf Neues geweckt.

Von da an hat sich dann eines aus dem anderen entwickelt. Internationale Studentenorganisation, Praktikum im Iran, Praktikum bei einem Start-up wo ich entdeckt habe, wieviel Spaß es mir macht, Dinge von Grund auf neu aufzubauen und viele verschiedene Rollen und Aufgaben gleichzeitig zu haben. Nach dem Diplom hatte ich dann einfach Glück. Zwei Jahre STARTPLATZ in Köln, die unglaublich wichtig für mich waren und dann 2014 die Chance ins kalte Wasser zu springen und hier in den Iran zu kommen, um Avatech mit aufzubauen.

Was bedeutet Karriere für dich?

Voranzukommen ist mir sehr wichtig. Nicht so sehr, wenn es um Titel und Gehalt geht. Aber ich möchte nie aufhören zu lernen, neue Dinge kennen zu lernen und mich neuen Herausforderungen zu stellen. Deshalb hat der Beruf schon einen extrem hohen Stellenwert in meinem Leben, wobei ich da auch tendenziell nicht so starke Grenzen ziehe.

Vereinbarkeit: War oder ist das ein Thema für dich?

Nicht so wirklich.

Noch ein paar Tipps für unsere Leserinnen:

Lieblingsblog: waitbutwhy.com
Buch, das dich in letzter Zeit beeindruckt hat oder das du gern lesen möchtest: Als Roman fand Ich „All the light we cannot see“ sehr beeindruckend, ansonsten Creativity.Inc und gerade habe ich „Originals“ angefangen.
Mit welcher Person, lebend oder bereits gestorben, würdest du gern einmal Essen gehen? Mit meinen Eltern, als sie Mitte 20 waren, und da Politik gerade ein Thema ist, dass mich interessiert, gerne mit Willy Brandt und Helmut Schmidt.

Noch mehr Mittagessen? Kannst du haben:

Mein Thema: Netzwerken in digitalen Zeiten für Unternehmer und Unternehmen. Dazu halte ich Vorträge + berate Unternehmer und Unternehmen. Mehr bei www.uteblindert.de, Bilanz.de, im Buch: „Per Netzwerk zum Job“ (Campus 2015) / Kölsch Hätz / #DMW-Aficionada / Rollwenden-Bezwingerin.

  1. mahdis salehi

    Hi
    Thanks for this interview, I am Iranian and I live in Germany, I studied MBA, I have some ideas to run a business in Iran but I dont know how to start it and like to talk to people who are entrepreneurs or accelerators, is it possible that I can connect with this lady in Iran?
    Thanks
    Mahdis Salehi

    • Hi Mahdis,
      just get in contact with her through the link to the accelerator in the article. Or you do a little research on Facebook;-)
      All the best for your business ideas! Best, Ute

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen