Mentoring-Programme

LMU-Mentoring

Das Mentoring-Programm der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) im Rahmen von LMUexcellent begleitet hoch qualifizierte Nachwuchswissenschaftlerinnen bei ihrer Wissenschaftskarriere und unterstützt sie auf dem Weg zur Professur.

Die Macherinnen

Das Mentoring-Programm der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) im Rahmen von LMUexcellent begleitet hoch qualifizierte Nachwuchswissenschaftlerinnen bei ihrer Wissenschaftskarriere und unterstützt sie auf dem Weg zur Professur. Die zentrale Programmkoordination ist bei der Universitätsfrauenbeauftragten, Dr. Margit Weber, angesiedelt. Die LMU gehört zu den führenden Universitäten in Europa, ist sehr erfolgreich in der Exzellenzinitiative und baut ihre forschungsstarke Position konsequent aus.

Die Historie

An den Start ging das Mentoring-Programm der LMU im Juni 2007. Bereits im folgenden Jahr erhielt das Konzept eine Auszeichnung von Bundesministerin Dr. Annette Schavan im Rahmen der Nature Preisverleihung für gute Mentoren und Mentorinnen. LMU-Mentoring ist Mitglied im europäischen Mentoringnetzwerk eument-net sowie im bundesdeutschen Forum Mentoring und arbeitet nach deren Qualitätsstandards.

Die Zielgruppe

Das LMU-Mentoring fördert vorrangig exzellente Postdoktorandinnen und Habilitandinnen und nur in Ausnahmefällen sehr gute Doktorandinnen und Studentinnen. In den Fakultäten stehen den ausgewählten Nachwuchswissenschaftlerinnen renommierte und erfahrene Professorinnen als Mentorinnen zur Seite. Sie beraten und unterstützen die Mentees in Einzel- oder Gruppengesprächen bei der Karriereplanung und der Entwicklung des eigenen wissenschaftlichen Profils. Nicht zuletzt wirken sie als „Role Model“ mit Vorbildfunktion.

Der Auswahlprozess

An der LMU entscheiden die Mentorinnen darüber, welche Nachwuchswissenschaftlerinnen
als Mentee in das Programm aufgenommen werden. Die Frauenbeauftragten der Fakultäten sowie die Professorinnen und Professoren der Fakultät können Kandidatinnen vorschlagen, zugleich sind auch Selbstbewerbungen von Wissenschaftlerinnen möglich.
Den Mentees steht zudem die Teilnahme an den Veranstaltungen des Qualifizierungsprogramms „LMU-EXTRA: Exzellenz und Training für Nachwuchswissenschaftlerinnen“ offen.

Website:

www.lmu.de/mentoring

Ansprechpartnerin:

Programmkoordination LMU-Mentoring:
Die zentrale Programmkoordination ist bei der Universitätsfrauenbeauftragten, Dr. Margit Weber, angesiedelt. Die Mentorinnen werden in ihrer Arbeit organisatorisch und konzeptionell von Dr. Manuela Sauer unterstützt. Mentees können sich mit allgemeinen Fragen ebenfalls an die Programmkoordination wenden.

Zentrale Programmkoordination

Büro der Frauenbeauftragten der LMU
Schellingstr. 10
80799 München
Fon: +49 (0)89 2180-3644
frauenbeauftragte@lmu.de

Mein Thema: Netzwerken in digitalen Zeiten für Unternehmer und Unternehmen. Dazu halte ich Vorträge + berate Unternehmer und Unternehmen. Mehr bei www.uteblindert.de, Bilanz.de, im Buch: „Per Netzwerk zum Job“ (Campus 2015) / Kölsch Hätz / #DMW-Aficionada / Rollwenden-Bezwingerin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen