Karriere & Entwicklung

Buchliebling: Karriereführer für Naturwissenschaftlerinnen

Auf dieses Buch habe ich mich richtig gefreut: „Karriereführer für Naturwissenschaftlerinnen“! Es ist ja auch schön, wenn man an die Hand genommen wird und sozusagen in die Karriere begleitet wird. Das Buch mit dem Untertitel „Erfolgreich im Berufsleben“ verspricht da eine ganze Menge. Ob es das auch halten kann, lest ihr im Artikel.

Der Aufbau

Der „Karriereführer für Naturwissenschaftlerinnen“ kommt auf soliden 315 Seiten daher. Es ist ordentlich gebunden als Softcover, mit einem Register und einer übersichtlichen Gliederung.

Die Autorinnen Karin Bodewits, Andrea Hauk und Philipp Gramlich haben sich dazu entschlossen, eine Protagonistin auf ihrem Karriereweg zu begleiten und sehr ausführlich an verschiedenen Fragestellungen teilhaben zu lassen. Das kann man mögen, am Anfang ist es wirklich ganz witzig, mir ist es aber auf Dauer zu ausführlich. Der Vorteil liegt aber auf jeden Fall darin, dass die Leserin persönlich mit ins Geschehen gezogen wird und überlegen kann, wie sie es selbst empfindet.

Die Inhalte

Der „Karriereführer“ startet mit dem Berufseinstieg und der schwierigen Wahl zwischen Uni oder Industrie, beleuchtet verschiedene Möglichkeiten in beiden Bereichen und zeigt sehr anschaulich die Arbeitsbedingungen auf.

Danach geht es um wichtige Entscheidungen auf dem Berufsweg:

  • Wann ist der beste Zeitpunkt zum Wechsel von der Hochschule in die Industrie? Wie gelingt der Wechsel am besten?
  • Für und Wider von Promotion und PostDoc

Diese Fragestellungen finde ich sehr wichtig, daher halte ich die ersten 50 Seiten des Buches für sehr wertvoll für jede Absolventin naturwissenschaftlicher Fächer.

Danach geht es um die Themen „Bewerbung und Vorstellungsgespräch„. Auch wenn diese Themen natürlich in Büchern und im Internet an vielen Stellen behandelt werden, geht das Buch mit der Spezialisierung mehr in die Tiefe und greift einige Punkte auf, die für Wissenschaftlerinnen wichtig sind.

Netzwerken kommt viel zu kurz!

Hier komme ich allerdings zu einem Kritikpunkt: Netzwerke zur Jobsuche und beruflichen Entwicklung werden auf insgesamt knapp vier Seiten abgehandelt! Xing und LinkedIn tauchen eher nur in Fußnoten auf und das sehr wichtige Netzwerk für Naturwissenschaftlerinnen – gleich ob in Unternehmen oder in der Wissenschaft – Researchgate findet sich mit keinem Wort. Das dürfte 2015 nicht passieren!

Danach gehen die Autorinnen ausführlich auf Interview und Assessment Center ein. Zudem werden die Themen Gehalt- und Vertragsverhandlungen behandelt, die ich ebenfalls für sehr wichtig halte.

Knapp die Hälfte des Buches behandelt den Bereich „Im Berufsleben“ mit „Tipps für den erfolgreichen Start“, Kommunikation in Konferenzen, Herausforderungen im Job und die Frage nach den Führungseigenschaften.

Herausforderung an den „Tagen“

Einige Seiten beschäftigen sich auch mit den Tagen der „Tage“, was ich zunächst befremdlich fand. Grundsätzlich haben die Autorinnen aber Recht, dieses Thema in einem Buch für Wissenschaftlerinnen aufzugreifen. Wenn man sich damit auseinander setzt, kann man auch souveräner damit umgehen. Und wenn wir mal realistisch sind, kann man schon zugeben, dass viele Frauen rund um ihre Periode dünnhäutiger sind.

Vereinbarkeit von Familie und Kariere

Den letzen Teil, immerhin 40 Seiten stark, halte ich für besonders wichtig. So konkret für eine Zielgruppe von Frauen finden sich das selten. In diesem Abschnitt geht es um den sozialen Druck am Arbeitsplatz und die Organisation von Arbeit und Familie.

Zum Schluss haben die Autorinnen noch (Erfolgs-)Geschichten von Frauen gesammelt, die selbst aus ihrem Alltag erzählen.

Fazit:

Insgesamt merkt man dem Buch an, dass die Autorinnen wissen, über was sie schreiben. Sie sind selbst promovierte Naturwissenschaftlerinnen, die den Alltag an Hochschule und Unternehmen aus eigener Anschauung kennen.

Mit persönlich ist der Text zu wenig gegliedert, der Eindruck von Bleiwüste drängt sich manchmal auf. Ich persönlich schätze Bücher, die die Leserin durch ein übersichtliches Layout durch den Text führen.

Wenn man sich dann aber einmal eingelesen hat, stellt man fest, wie viele gute Tipps das Buch liefert. Daher eine Empfehlung! Wenn ich Sterne vergeben müsste, würde ich vier verteilen;-)

Buchtipps & Links:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen