Karriere & Entwicklung Karrieretipps

Eine Headhunterin verrät: So klappt das mit dem Gefunden-werden

Viktoria Balensiefen findet als „Headhunterin“ die passenden Fach- und Führungskräfte für Konzerne und mittelständische Unternehmen, vor allem in den Branchen Energie, Telekommunikation und Maschinenbau / Automotive. Parallel berät sie Menschen dabei, den eigenen beruflichen Weg stimmig und erfolgreich zu gestalten.

Viktoria Balensiefen. Bild: Bettina Koch
Viktoria Balensiefen. Bild: Bettina Koch

Liebe Frau Balensiefen, wenn der Headhunter anruft, was mache ich da?

*lacht* Innerlich einatmen, ausatmen … und ruhig bleiben. Bleiben Sie freundlich und hören Sie zu.

Und wenn mein Kollege direkt neben mir steht?  

In dem Fall ist „in Ruhe zuhören“ nicht gut. Sagen Sie dann lieber etwas wie „oh prima, können wir dazu heute Abend weiter telefonieren. Ruf mich doch am besten ab 19 Uhr an, auf dem Handy … die Nummer hast Du? Warte, ich sag sie Dir gerade noch mal“ … mit dem „Duzen“ hört es sich privat an, da schöpft ein Kollege keinen Verdacht. Wem das zu viel ist, der bleibt beim „Sie“.

Wie geht es dann weiter? Was muss ich beachten?

Wenn Sie sich für ein Abend-Telefonat verabredet haben, sollten Sie dieses Telefonat als Termin betrachten und entsprechend ernst nehmen. Suchen Sie sich daher einen ruhigen Ort, an dem Sie konzentriert und ungestört telefonieren können. Idealerweise haben Sie sich selber ein paar Minuten innerlich drauf eingestellt und sind vorbereitet. Wir Personalberater finden öffentliche Telefonate, die in der Kassenschlange bei REWE oder bei einer schlechten Verbindung im ICE geführt werden, ziemlich anstrengend und unprofessionell. Was auch nicht gut kommt, ist, wenn der Freund über Lautsprecher mithört und Kommentare und Hinweise aus dem „off“ einwirft.

Wie merke ich, dass ich es mit einem seriösen Berater zu tun habe?

Zum einen merken Sie über den ersten Eindruck sofort „seriös / halbseiden“. Diesen Eindruck dürfen Sie für sich bemerken. Lassen Sie sich dann auch den Namen und die Firma des Beraters nennen, und googeln Sie diese Daten eventuell, bevor Sie ins Gespräch einsteigen und Details verraten. Fragen Sie auch dezidiert, ob der Berater einen Auftrag hat und für einen Kunden sucht – oder ob er nur die Datenbank ein paar neue Profile angelt.

Mein Kollege erzählt mir immer von den seinen Headhunter-Anrufen. Wie bekomme ich auch Anrufe von Headhuntern?

Viele Menschen vernachlässigen die eigene Sichtbarkeit. Denn um gefunden zu werden, dürfen Sie auch sichtbar sein. Je leichter Sie gefunden werden, desto eher landen Sie auf Listenplatz Nr. 1. Ganz schlicht und einfach erreichen Sie mehr Präsenz über ein ausgefülltes Profil bei Xing und LinkedIn. Wenn es etwas mehr sein darf, gehen Sie live: halten Sie Vorträge zu Ihrem Spezial-Thema, posten Sie fachlich interessante Beiträge in entsprechenden Foren, veröffentlichen Sie einen Artikel zu „Ihrem“ Thema.

Wie gelingt es mir, dass Headhunter gern mit mir zusammenarbeiten? Haben Sie da ein paar Geheimtipps?

Seien Sie zuverlässig. Zum Beispiel zuverlässig erreichbar zum Termin und senden Sie Unterlagen wie vereinbart zu – nichts ist nerviger als ein abgetauchter Kandidat.
Bleiben Sie authentisch, aber freundlich – „rumschleimen“ konnte schon in der Schule keiner leiden; und auch mit Ecken und Kanten kann man höflich sein. Seien Sie offen und ehrlich, insbesondere bei wichtigen Angaben wie Kenntnisse, Erfahrung, Fähigkeiten und Gehalt. Es nützt keinem etwas, wenn Sie die erforderliche Qualifikation nicht haben, und sofort wieder aus dem Prozess herausgehen müssen, weil Ihr Profil nicht passt. Unsinn ist es auch, das bisherige Gehalt zu verheimlichen und dann beim Vorstellungsgespräch feststellen, dass die angebotene Stelle nicht zu Ihren Gehaltswünschen passt.

Sie arbeiten ja selbst als Headhunterin. Welche Kandidaten sind Ihnen am liebsten? 

Ich persönlich schätze es sehr, wenn jemand weiß, was er kann, was will und was er nicht will. Darauf basierend können wir sehr gut beraten und Empfehlungen aussprechen. Da ich selber sehr strukturierte denke, mag ich es zudem, wenn mein Gesprächspartner ebenfalls strukturiert sind und schnell auf den Punkt kommen können.
Und ich mag Menschen mit Ecken und Kanten sehr gerne – das sind oft sehr interessante Gespräche und Begegnungen!

www.idealeagentur.de

Viktoria A. Balensiefen hat aus ihren Erfahrungen als Headhunterin ein Buch gemacht, das wir sehr empfehlen können: Karriereturbo Headhunter. Mit dem Personalberater auf Kurs Traumjob. 8 Erfolgsregeln für Ihre Karriere. Beck kompakt 2013, 6,90 Euro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen