Gadgets & Tools Stil

Auch ein Lieblingstechnikdings? Die besten Smartphones für den Job

Bild: Eva Wagner

Werbung

Smartphones sind nicht nur für das Privatleben eine Bereicherung. Gerade im Berufsalltag sorgen sie für Erleichterung bei vielen Aufgaben, und das in allen Branchen. Beraterinnen profitieren von den Features im selben Maße wie Ärztinnen oder Ingenieurinnen.

In vielen Branchen gehört ein Geschäftstelefon heute schon zur Grundausstattung. So können Kunden oder Mitarbeiter auch von unterwegs aus angerufen werden und ihre Mails auf einer Geschäftsreise checken. Ideal dafür sind Smartphones, die auf das Interesse von Geschäftskunden ausgelegt sind. Ein gutes Geschäftstelefon braucht nicht nur viel Speicherplatz, sondern sollte sich auch problemlos mit dem Firmennetzwerk verbinden und sich so integrieren lassen. Business-Mobilfunktarife sind auf die Bedürfnisse der Smartphone-Nutzer ausgelegt und beinhalten oft besonders große Flatrates für eine effiziente Nutzung außerhalb des WLANs.

War mal ein Klassiker: das Blackberry

Im Laufe der Jahre hat sich auch in der Geschäftswelt einiges getan. Das ist vor allem bei der Entwicklung der beliebtesten Smartphones gut zu erkennen. Vor einiger Zeit haben sich viele Firmen noch für die Nutzung eines Blackberry entschieden. Der Hersteller galt lange Zeit als Vorreiter auf dem Markt der geschäftlich genutzten Smartphones. Das praktische Design, die einfache Handhabung und ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis sprachen für sich. In den vergangenen Jahren wurde das Blackberry jedoch von seinem Thron gestoßen. Auch wenn es designtechnisch den Marktriesen Apple und Samsung nachgezogen ist, konnte es den Anschluss nicht wieder finden – zu groß ist inzwischen der Vorsprung der anderen. Wer heute einen Blick auf die Hände von Business-Anwendern wirft, der wird dort vor allem iPhones und Samsung Galaxy-Modelle finden.

Einfaches Design und technische Höchstleistungen

Die Veränderungen auf dem Markt lassen sich recht einfach erklären. Sowohl Samsung als auch Apple haben mit ihren Smartphones den Nerv der Zeit getroffen. Die Ausstattung ist ebenso einfach wie selbsterklärend. Durch die Vielzahl an Apps können sich die Nutzer Anwendungen ganz nach den persönlichen Wünschen zusammenstellen. Auf diese Weise wird die Arbeit noch erleichtert. Auch die Verknüpfung der Smartphones mit dem Firmennetzwerk ist einfach zu handhaben.

Nicht zuletzt spielt natürlich der Kultfaktor eine Rolle. Als Anbieter, Dienstleister und Geschäftspartner möchten die Unternehmen technisch auf dem aktuellen Stand sein. Neben Apple und Samsung kann sich auch Sony mit seinen Mobiltelefonen immer mehr behaupten. Dazu kommen noch die Tablets der Anbieter, die sich problemlos mit dem Smartphone verknüpfen lassen. Eine effiziente technische Ausstattung bei der Arbeit macht es möglich, dass die Mitarbeiter schnell reagieren, miteinander kommunizieren und effizient arbeiten können, sei es zur Kommunikation oder auch zur Unterstützung bei Präsentationen.

Ute Blindert ist chronisch neugierig und liebt die Themen Karriere, Arbeitsmarkt und digitaler Wandel. Darüber spricht sie gern mit und vor Menschen. Wenn sie sportlich gut drauf ist, schwimmt sie an die 10 km in der Woche. Was ihr noch fehlt zum Glück: eine perfekte Rollwende.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen